Ereignisse des Jahres 2003

Januar 2003:
Opfer eines brutalen Überfalls wurde ein 17-Jähriger um 6:40 Uhr auf seinem Weg zum Arbeitsplatz. Zwei Unbekannte malträtierten den Lehrling dabei mit einer brennenden Zigarette, um an sein Geld zu kommen. Erst als sich ein Auto näherte, suchten die Unbekannten ohne Beute das Weite.

5. Februar 2003:
Nach gut 200 Jahren hat für eine der unter Naturschutz stehenden Linden an der Maria-Hilf-Kapelle bei Edenbergen das letzte Stündlein geschlagen. Weil der Brandkrustenpilz die Wurzeln zersetzte, mußte der Baum sicherheitshalber gefällt werden. Linden können an sich bis zu 300 Jahre alt werden. Auf alten Plänen sind für den Platz um die Kapelle vier Bäume verzeichnet, wobei einer schon vor langer Zeit verschwunden sein muß. Bekannt ist zudem, daß eine Linde vor rund einem Vierteljahrhundert vom Blitz getroffen und anschließend entfernt wurde. Die jetzt noch übriggebliebene Linde dürfte um die 80 Jahre alt sein.

21. Februar 2003:
Die Mehrzweckhalle in Batzenhofen platzt aus allen Nähten. Ein Anbau könnte die Platznot beheben. Für die beiden Varianten, die bisher von der Gersthofener Verwaltung präsentiert worden sind, können sich die Vereine der westlichen Stadtteile jedoch nicht erwärmen. Diese fordern eine Osterweiterung, ähnlich wie sie in den Planungsunterlagen der Gemeinde Batzenhofen von Anfang an vorgesehen war, jedoch deutlich abgespeckt. Hierfür wäre in der Halle auch bereits die Infrastruktur (Leerrohre für Heizung, Strom usw.) vorhanden, was Baukosten einsparen würde.

14. März 2003:
Ein schwelender Rechtsstreit um die Genehmigung der Autobahnausfahrt Hirblingen verzögert die Bauvorbereitungen der Ortsumgehung von Batzenhofen und Hirblingen. Derzeit fahren täglich rund 9000 Fahrzeuge durch die beiden Gersthofener Ortsteile.

5. April 2003:
Zur Feier des 80. Geburtstags von Altbürgermeister Kugelmann gratulierten u. a. Gersthofens Bürgermeister Deffner, Stadtrat Josef Schuler, stellvertretender Landrat Fritz Hölzl und Günter Würmseher. Kugelmann war der letzte Bürgermeister vor der Eingemeindung und leitete noch den Bau der Mehrzweckhalle mit Feuerwehrhaus in die Wege. Er war Verbandsrat im Abwasserzweckverband mittleres Schmuttertal, jahrzehntelang Leiter des Kirchenchors und ist noch heute Vorstand des Soldatenvereins.

7. April 2003:
Beim Tag des Denkmals wies Kreisheimatpfleger Walter Pötzl bei einer Kirchenführung in St. Martin, Batzenhofen einmal mehr auf prächtige Innenausstattung dieses barocken Juwels hin.

24. Mai 2003:
Der Musikverein Batzenhofen begeisterte mit einem Kirchenkonzert in St. Martin. Präsentiert wurden berühmte Choräle von Johann Sebastian Bach, aber auch profane Meisterwerke wie Georg Friedrich Händels Wassermusik wurden vorgetragen.

8. Juni 2003:
Der Gersthofener Bauausschuß verweigert sich den Wünschen der Ortsvereine: Mit der Erweiterung der Mehrzweckhalle wird es vorläufig nichts! Aber vielleicht ist keine Lösung immer noch besser als eine schlechte?

8. Juli 2003:
Gegen die Stimme des Landrats beschließt die Mehrheits-Fraktion Förderung von 1,54 Millionen Euro. Das neue Altenheim in Gersthofen-Süd, das als Ersatz für den alten "Sonnenhof" in Batzenhofen gebaut werden soll, kann mit Fördermitteln rechnen.

12. Juli 2003:
Die Tage des "Sonnnenhofs" in Batzenhofen sind gezählt. Das Altenheim wird wohl 2006 geschlossen. Bis dann will das Diakonische Werk in Gersthofen-Süd ein neues Heim errichtet haben. Kostenpunkt: Um die 12 Mio. Euro. Das Schicksal des alten "Sonnenhofs" ist ungewiß.

29. August 2003:
Mit der Montage der neu vergoldeten Kugel und des Kreuzes auf die Kirchturmspitze von St. Wolfgang in Rettenbergen haben die Außenrenovierungsarbeiten ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die Stadt Gersthofen gewährte hierfür entgegen ihren Gewohnheiten erfreulicherweise einen Zuschuß von 35.000 Euro.

10. Oktober 2003:
An Batzenhofen vorbei zur Autobahn - Gersthofen will auf raschen Bau der Umfahrung drängen - Bisher zwei von einst fünf Kreisverkehren geplant. Ein genauer Zeitplan wurde zwar von Bgm. Deffner noch nicht genannt, doch unmittelbar nach Fertigstellung der Pläne solle mit dem Grundstückserwerb begonnen werden. Die Kosten für die Umgehung in Höhe von 1,7 Mio. Euro trägt der Freistaat.

27. Oktober 2003:
Die alte Autobahnbrücke bei Hirblingen wird im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht abgerissen.

22. November 2003:
Batzenhofener Umgehung auf dem Prüfstand. Pläne des Straßenbauamtes werden diskutiert. Für Di. 2. Dezember ist ein Erörterungstermin für dieses Vorhaben geplant, bei dem Einwendungen der Fachstellen und Bürger diskutiert werden. Die Regierung von Schwaben wird nach Prüfung der Einwendungen voraussichtlich im Frühsommer 2004 über das Vorhaben entscheiden.
Die Stadt Gersthofen führt auf Anregung von Maja May erstmals einen Elisabethentag durch, bei dem Menschen, die ihre pflegebedürftigen Angehörigen selbst umsorgen geehrt werden. Unter den Ehrengästen befinden sich die Batzenhofener Bernadette Hainke, Hildegard und Andreas Friegl, Berta und Willi Köhler.

4. Dezember 2003:
Im Kampf gegen Lärm-Lücken: Die geplante Erweiterung der Autobahn A8 Wird für Gersthofen und seine westlichen Stadtteile, speziell Edenbergen und Hirblingen, einschneidende Veränderungen mit sich bringen. Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens sollen daher alle Möglichkeiten für einen möglichst effektiven Lärmschutz der Einwohner ausgeschöpft werden.

24. Dezember 2003:
Tante Emma lebt in Batzenhofen. Lebensmittel Haferland besteht seit 50 Jahren. Inhaberin Ilse Ostermeier feiert mit ihren Kunden, die teilweise schon als Kinder bei "Tante Resi" einkauften.


Die Datumsangaben beziehen sich, falls nicht anders vermerkt, jeweils auf das Erscheinen des betreffenden Artikels.
Die Texte sind teilweise gekürzt und mit Kommentaren versehen. Alle Angaben ohne Gewähr.



zurück zur Übersicht